<

< Elektro und Elektronik Grundwissen gemischte Schaltungen Widerstand und Leitwert elektronic-tipps.de
Startseite

Grundbegriffe


- Elektrizität
- Energie
- Stromkreis
- Magnetismus
- Spannung
- Widerstand und Leitwert
- Temperatur_und_Widerstand
- Widerstaende
- Reihenschaltung
- Parallelschaltung
- gemischte Schaltungen
- Kondensator
- Kapazitiver Widerstand
- Induktiver Widerstand
- Halbleiter

Fachkenntnisse


- Stromarten
- Stromrichtung
- Installation
- Grundschaltungen
- FI.Schutzschaltung
- FU.Schutzschaltung
- Nullung
- Schutzisolierung
- Schutzkleinspannung
- Schutzerdung
- Schutztrennung

Info / Kontakt
- Impressum
- Kontakt

Elektronic Tipps

Elektro und Elektronik Grundwissen

Gemischte Schaltungen

In der gemischten Schaltung sind die Sröme unterschiedlich

weil es auch Verzweigungen gibt

Zur Berechnung muss man die Formeln der Reihenschaltung und Parallelschaltung kombinieren Electronik Plan

In einer gemischten Schaltung existiert die Reihenschaltung,sowie die Parallelschaltung

Innerhalb der Parallelschaltung können auch Widerstände in "Reihe" vorkommen. Es können auch 2 Parallelschaltungen und mehrere Kombinationen in "Reihe" geschaltet werden. In dem linken Bild ist die Schaltung eines Widerstandes in Reihe mit 2 parallelgeschalteten Widerständen zu sehen. Für die Berechnung des "Ersatzwiderstandes" benötigen wir folgende Formel. Den Ersatzwiderstand bezeichne Ich als Rges.

             R1 x R2  
Rges. =  R3 + ---------

            R1 + R2


Im Bild rechts sieht man eine Reihenschaltung von 2 Widerständen, die parallel zu einem Widerstand liegen. Auch hier müssen wir eine kombinierte Gesammtformel zur Berechnung des "Ersatzwiderstandes" einsetzen. Die Feststellung,dass in einer Parallelschaltung der Gesammtwiderstand kleiner als der kleinste Einzelwiderstand ist,stimmt hier nicht. R1 und R2 müssten hier als Einzelwiderstand betrachtet werden.Die Summe aus Beiden ergibt diesen. R1 + R2 Die hier anzuwendende Formel zur Berechnung des "Ersatzwiderstandes".
               (R1 + R2) x R3
      Rges =  ---------------
                R1 + R2 + R3

Die Spannungen und Ströme verhalten sich entsprechend wie in der Reihenschaltung und in der Parallelschaltung.


Werbung

Erfinder Glühbirne


Erfinder Fernseher


Geschichte des Computers

Hier gibt es viele topp Witze

(c) 2006 by elektronic-tipps.de Hinweise P a r t n e r Impressum